NAS Server Test 2014 – NAS Systeme im Test

Was ist ein NAS-Server?

      

Synology DS214seSynology DS213jWD My CloudWD My CloudSynology DS214playZyXEL NSA325v2
Aktueller Preis
Inkl. Festplatten
Festplattenslots2 (3,5" & 2,5")2 (3,5" & 2,5")1 (3,5")2 (3,5" & 2,5")2 (3,5" & 2,5")
Max. Speicher2 x 4 TB2 x 4 TB2, 3 oder 4 TB2 x 4 TB2 x 4 TB
ProzessorSingle Core 800 MHzSingle Core 1.2 GHz-Dual Core 1.6 GHz1.6 GHz
RAM256MB DDR3512MB DDR-1GB DDR3512 MB
LAN1 x Gigabit LAN1 x Gigabit LAN1 x Gigabit LAN1 x Gigabit LAN1 x Gigabit LAN
USB 3.0 Ports 1x 2x 2x
USB 2.0 Ports 2 2 1x 1x
eSATA Ports 1x
Speicherkarten SD-Karten
Lüfter
EinsatzortHome/OfficeHome/Office/
Business
HomeHomeHome
AmazonAmazon LogoAmazon LogoAmazon LogoAmazon LogoAmazon Logo
Synology NAS Server Test

Synology NAS-Server

Wer NAS noch nicht kennt denkt hier an erster Stelle an komplizierte Netzwerksystene die für den Normalkunden zu komplex sind.  Dies muss aber nicht sein. Ein NAS ist einfach eine netzgebundene Speicherstation oder auf englisch “Network Attached Storage”. Es ist also in erster Linie eine Lösung um Dokumente, Dateien, Musik , Filme oder jede andere Art von großen und kleinen Datenmengen zentral zu speichern und über ein Netzwerk zugreifbar zu machen.  Ein NAS-Server ist also eine Festplatte mit einem Netzwerkanschluss, wenn man es überspitzt darstellen will. Ein Network Attached Storage ist aber doch etwas mehr als das. Es handelt sich um ein System das eine oder mehrere Festplatten so im Netzwerk zur Verfügung stellt, dass hier von unterschiedlichen Nutzern Daten und Dateien abgelegt, genutzt  und verwaltet werden können.  Es ist im Grunde genommen ein kleiner Computer dessen Hauptaufgabe die ist, als Netzwerkspeicher Daten zur Verfügung zu stellen. Aber warum dann nicht den eigenen PC mit einer großen Festplatte ausrüsten. Worin liegt also der Unterschied zu den NAS Festplatten und woher kommt der große Erfolg  in der letzten Zeit?

NAS Server Vorteile

Für viele Menschen ist es in Zeiten voranschreitender Digitalisierung immer wichtiger, dass wichtige Dokumente wie Rechnungen, Arbeitsergebnisse oder auch Fotos sicher verstaut werden. Hier bieten Systeme mit mehreren Festplatten die Möglichkeit die Daten gespiegelt zu speichern, so dass auch einmal eine Festplatte ausfallen kann, ohne das die Daten gleich für immer verloren sind. Dazu ist das NAS mit dem Netzwerk verbunden, so dass einfacher Backups erstellt werden können, da nicht immer eine entsprechende externe Festplatte an den Rechner gesteckt werden muss.
Dazu bieten aktuelle NAS Server auch die Möglichkeit über das Internet auf den Server zuzugreifen. So lassen sich verschiedenste Daten auf den Server transferieren. Ob es die Fotos direkt aus dem Urlaub sind, die dann sicher verwahrt zuhause liegen oder andere wichtige Dokumente die unterwegs erstellt wurden. Die Einrichtung einer solchen Funktion ist bei den meisten Geräten recht einfach. Die Hersteller unterstützen hier auch den Einsteiger gut bei der Konfiguration.

Zyxel NAS Server Test

Zyxel NAS Server

Neben dem eigenen Zugriff kann man die Geräte auch so konfigurieren, dass auch andere Personen Zugriff auf die Daten haben. So können die Fotos der letzten Geburtstagsparty sicher zur Verfügung gestellt werden. Dies lässt sich auch über Cloud Anbieter erledigen, aber dort liegen die Daten dann meist auf Servern irgendwo auf der Welt und man weiß als Kunde nicht genau, ob auch alles in Ordnung ist. Zudem fallen für die meisten solchen Dienste monatliche Gebühren an, wohingegen ein Server einmalig Anschaffungskosten verursacht und die Speichermenge meist deutlich größer ist.

Hier kommt nun auch ein wichtiger Aspekt zum Tragen, warum ein NAS-Gerät eine gute Alternative zum Datenspeicher auf dem eigenen PC ist. Damit Funktionen wie das Sichern von Daten aus dem Urlaub oder das Bereitstellen von Fotos auch dauerhaft funktioniert, muss das Gerät immer laufen. Dies kostet bei einem normalen PC viel Strom und auch die meisten Festplatten sind nicht für einen solchen Dauerbetrieb ausgelegt. Daher sollte man auch bei der Wahl des richtigen NAS-Servers auf die geplante Nutzung schauen. Wird das System dauerhaft in Betrieb genommen z.B.  im Büro oder wenn man von Unterwegs immer darauf zugreifen will, sollten hier spezielle Festplatten genommen werden. Solch eine  Festplatte für den Dauerbetrieb wäre zum Beispiel die „Western Digital WD RED WD20EFR“.  Western Digital Festplatten und Seagate Festplatten bieten spezielle Modelle für den Dauerbetrieb in Netzwerkspeichern. Im NAS Server Test werden neben den reinen NAS System auch NAS Festplatten genauer unter die Lupe genommen.

NAS Server Test für das richtige Gerät

Wenn es um den passenden System geht sollte bei der Auswahl auch auf einen NAS Server Test geschaut werden. Mit einem Test ob in Fachzeitschriften oder im Netz kann man sich vorher schon einen ersten Eindruck von den Stärken und Schwächen eines solchen Servers machen. Bei dem NAS-Test zählt ja nicht in erster Linie das Aussehen des Servers, sondern das Testurteil über die verbauten Komponenten und die Benutzbarkeit der Software. Auf 1a-nasserver.de finden Sie auch in Zukunft Ergebnisse und Hinweise zu guten Geräten am Markt.

Mehr zum NAS Server gibt es auch bei Wikipedia und anderen Informationsquellen. Dort werden die technischen Dinge auch noch einmal mehr im Detail erörtert.

Weitere Informationen zur Einrichtung  finden Sie hier: NAS-Server richtig einrichten

NAS Server ohne Festplatte: NAS-Gehäuse

Es gibt verschiedene Servermodelle. Bei manchen Anbietern werden nur die NAS-Gehäuse ohne Festplatten geliefert. Hier lassen sich einfach Festplatten einbauen und somit auf die individuellen Anforderungen konfigurieren. Ob normale HDD oder SSD beides kann genutzt werden.  Die Hersteller Synology, Buffalo, Qnap oder Western Digital oder auch andere, alle haben entsprechende Geräte im Angebot, die mit Festplatten nachträglich ausgestattet werden können. So kann man die NAS-Geräte dem aktuellen Bedarf an Platz und Geschwindigkeit anpassen.

NAS-Festplatten für NAS-Server

Für NAS-Server werden von verschiedenen Herstellern passende Festplatten angeboten. Diese Platten die für die zentralen Netzwerkspeicher gedacht sind erfüllen dabei besondere Anforderungen, die ein NAS von einem normalen Computer unterscheidet. Hierbei treten verschiedene Vorteile in den Vordergrund. Zum einen sind die Festplatten mit besonderer Firmware ausgestattet, die besonders bei Dauerbetrieb für ein mehr an Sicherheit gegen Datenverlust sorgen soll. Zudem sind die Platten leiser und stromsparender als viele High-Performance Festplatten.